Menu Close

Ripfl: Würde die Hälfte des EU-Abgeordnetengehaltes verwenden, um sozialen Verein für Inländer aufzubauen

Der Spitzenkandidat der Wahlbewegung „Liste ÖXIT – Die Stimme“ Markus Ripfl kündigt an, dass er bei einem Einzug ins EU-Parlament die Hälfte seines Abgeordnetengehaltes für einen guten Zweck verwenden würde. „Ich möchte den Bürgern in unserem Land mit meinem Engagement nicht nur durch meine politischen Taten, sondern auch auf anderen Wegen helfen. Sollte ich ins EU-Parlament einziehen, dann würde ich einen wohltätigen Hilfsverein für Inländer gründen. Dieser soll jenen helfen, die aus verschiedenen Gründen in Not geraten. Vor allem auch in Katastrophenfällen wie Naturkatastrophen (Hochwasser, Schneemaßen etc.) soll geholfen werden. Jeder, der mich kennt weiß, dass Geld in meinem Leben nur einen geringen Stellenwert hat. Ich mache Politik aus Überzeugung“, so Ripfl.


Doch um überhaupt auf dem Wahlzettel zur EU-Wahl stehen zu können, benötigen wir bis 12. April 2600 Unterstützungserklärungen. Mehr dazu: www.die-stimme.at/eu-wahl-2019

Folgt uns in den sozialen Medien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt uns in diversen sozialen Medien

%d Bloggern gefällt das: