FPÖ, die neue Migrantenpartei? Wir sind die heimische Alternative!

Unglaublich aber wahr! Während die FPÖ vorgibt eine patriotische Partei zu sein, fördert sie selbst den Volksaustausch. So kandidert auf der Salzburger Liste der FPÖ zur kommenden Kommunalwahl eine Türkin. Plötzlich ist es auch kein Problem mehr, wenn diese Türkin in ihrer „türkischen Gemeinschaft“ auf Türkisch wirbt. Während der Obmann der „Freiheitlichen Jugend“ am 9. Februar noch eine Presseaussendung mit folgendem Titel veröffentlichte „FJ-Krauss ad Sprachunterricht: Englisch darf nicht von Türkisch abgelöst werden“ scheint man es in der FPÖ dann mit dem Austausch unserer Sprache und unseres Volkes doch nicht ganz so ernst zu nehmen. Einmal mehr beweist die FPÖ, wieso es eine heimische Alternative wie die unsrige Partei gebraucht hat, die sich bedinungslos zu Volk, Kultur, Sprache und Heimat bekennt. Nicht der spontane Wahlerfolg um jeden Preis ist unser Ziel, sondern der nachhaltige Volkserhalt UNSERES Volkes. Wir sind daher die heimische Alternative.
Mehr Infos zum Türkenskandal der FPÖ: https://www.krone.at/1861624

Gegen die EU und den Volksaustausch: Unterstützt unsere Wahlbewegung LISTE ÖXIT – DIE STIMME, damit wir bei der EU-Wahl antreten können. Weitere Informationen: www.die-stimme.at/unterstuetzen
Telegram: t.me/diestimme2018

Folgt uns in den sozialen Medien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.