Menu Close

Gleiches Recht für alle? Noch immer kein Konto für heimatliebende Partei

Es scheint eine schier unendliche Geschichte zu sein. Wir berichteten bereits über die Schwierigkeiten ein Konto in Österreich zu bekommen. Bereits seit Monaten wollen wir etwas alltägliches wie ein Bankkonto für unsere Partei eröffnen. Doch bis heute bleibt uns ein Konto von sämtlichen Banken in Österreich verwehrt. Man versucht offenbar bewusst, auch aufgrund des Drucks sogenannter „Gutmenschen“ ein aufstreben unserer Bewegung zu verhindern. Natürlich ist es schwierig in der heutigen Zeit ohne Bankkonto als Partei zu existieren. Erhebliche Schwierigkeiten und Auslagen unserer Vorstandsmitglieder sind damit verbunden. Doch das zeichnet uns aus, wir sind Idealisten und werden auch hier Mittel und Lösungen finden, um den Kampf um Volk und Heimat weiterzuführen. Aktuell sind wir gerade am Verhandeln mit diversen ausländischen Banken. Sollte jemand doch noch eine Bank in Österreich finden, die bereit wäre, uns ein Konto zu eröffnen, dann freuen wir uns sehr über eine Mitteilung an zentrale@die-stimme.at. Wer in diesem Land noch von einem „Gleichen Recht für alle“ spricht, dem ist nicht mehr zu helfen. Unterdrückung von moralische Keulen unliebsamer Parteien und Bewegungen stehen an der Tagesordnung.

Folgt uns auch auf Telegram und unterstützt ab 12. März unseren Wahlantritt zur EU-Wahl mit einer Unterstützungserklärung: https://t.me/diestimme2018

Folgt uns in den sozialen Medien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt uns in diversen sozialen Medien

%d Bloggern gefällt das: