Menu Close

Wenn Opfer zu Tätern werden – Wir unterstützen die junge Schweizerin, die afghanischem Grapscher die Nase brach

Bitte teilen! Wir suchen die junge Schweizerin, die dem afghanischen Grapscher die Nase brach, um sie zu unterstützen!

Ein Fall, der die Gemüter der Österreicher erhitzt und vermutlich noch über die Staatsgrenzen hinaus seine Wellen schlägt. Eine junge Schweizerin (21 Jahre) wollte die Silvesternacht feiernd in Wien verbringen. Doch plötzlich wurde sie von einem Afghanen begrapscht. Die junge Dame reagierte, bevor mehr passieren konnte, und schlug um sich. Dabei brach sie dem Afghanen die Nase. Die Polizei musste daher auch die Dame wegen Körpverletzung anzeigen. Ob das Verfahren eingestellt wird oder nicht, kann aktuell noch nicht gesagt werden. Es könnte auch sein, dass die Schweizerin verurteilt wird oder das Verfahren gegen Geldzahlung eingestellt wird (Diversion). Wir haben jedenfalls beschlossen, der Dame beizustehen. Helft uns sie zu finden! Sie möge sich bitte bei uns melden, damit wir ihr einerseits beratend zur Seite stehen, andererseits über Spenden ihr einen Anwalt in Wien finanzieren können. Lassen wir die junge Dame nicht im Regen stehen.
Sollte diese junge Frau verurteilt werden, dann ist eines klar, dann brauchen wir hier dringend eine Justizreform, ansonsten werden Frauen immer mehr zum Freiwild der Masseneinwanderer! Ohnehin gehören einige Gesetze in Österreich dringend überarbeitet!
Folgt diesen Telegram-Kanälen, um alle Nachrichten ungefiltert zu erhalten. Wer noch kein Telegram hat, sollte sich dieses kostenlos herunterladen!
https://t.me/diestimme2018 https://t.me/markusripfl

Folgt uns in den sozialen Medien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt uns in diversen sozialen Medien

%d Bloggern gefällt das: