Bundesobmann-Stellvertreter Erdesz bei Chemnitz-Kundgebung

Am heutigen Samstag veranstaltet die Bürgerbewegung „Pro Chemnitz“ bereits die dritte Kundgebung in Chemnitz, um nach dem brutalen Messerangriff durch mindestens einen Asylanten, der auch Tod und Verletzungen zur Folge hatte, auf die verfehlte Multikulti-Politik Merkels aufmerksam zu machen. Die Stimme findet es von enormer Bedeutung, dass ein Volk um sein Recht kämpft und notfalls auch auf die Straße geht. Die Bürger sind wütend und äußern ihren Unmut, nur so kann die nationale Identität bewahrt werden. „Die Politik Merkels bekämpft all das, wofür wir stehen. Wir stehen für Volk, Heimat, Nation, Sprache und Kultur,“ so Erdesz, der den heutigen Protesten beiwohnen wird und so die Solidarität der heimatliebend-sozialen Bewegung Die Stimme mit den volksbewussten Bürgern von Chemnitz ausdrücken möchte. Ein Interview mit Erdesz wird in Videoform folgen.

Folgt uns in den sozialen Medien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.