DS-Erdesz an Strache: Nach skandalöser Aussage von Kurz, müssen Sie sich zu Chemnitz äußern!

Sachsen ist einmal mehr Schauplatz der patriotischen Erhebung des Volkes gegen das System Merkel. Tausende friedliche Demonstranten zeigen, dass der Wille der Deutschen zur echten Veränderungen noch lange nicht erloschen ist. „Herr Strache, das Volk demonstriert gegen eben jenes System der EU-Diktatur und der Multikulti-Politik, gegen welche Sie unzählige Male, vor allem in Ihrer Zeit in der Opposition, wetterten. Die AfD, mit welcher die FPÖ zahlreiche gemeinsame Veranstaltungen und Gastauftritte hatte, solidarisiert sich deutlich mit den Widerstand leistenden Sachsen. Warum also nun das Schweigen? Spätestens nach den skandalösen Aussagen des neoliberalen ÖVP-Kanzlers Kurz, der die mutigen Bürger von Chemnitz, die gegen diese Multikulti-Politik auf die Straße gingen mit den Worten „neo-nazistische Ausschreitungen“ zu denunzieren versuchte, können Sie als angeblicher Patriot nicht weiter schweigen!“, fordert Bundesobmann-Stellvertreter Viktor Erdesz ein klares Bekenntnis von Vizekanzler Strache. Für „Die Stimme“ als heimatliebend-soziale Partei sei klar, auf welcher Seite sie stehe, nämlich selbstverständlich hinter den mutigen Bürgern auf der Straße, die sich gegen dieses volksfeindliche Merkel-Regime auflehnen. „Gerade in der jetzigen Zeit sind auch verbale Botschaften für die Bürger von enormer Bedeutung. Die des Bundeskanzlers war definitiv die falsche Botschaft. Mit keinem Wort kritisierte dieser den Messermord, sondern schlug direkt in die Kerbe der globalistischen Propagandapresse und verteufelte die Bürger.“, kritisiert Erdesz abschließend.

Folgt uns in den sozialen Medien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.